Archiv für Oktober 2008

Antifaschistisches Konzert und Kundgebung von Nazis in Ahlen und Generelles

“Love Music, Hate Fascism”, unter diesem Motto fand am Donnerstag ein antifaschistisches Konzert in Ahlen statt. Lokale Nazis hatten sich dieses Event auch zum Feindobjekt gemacht und meldeten zur gleichen Zeit am Bahnhof eine Kundgebung an, die vordergründig „gegen Polizeiwillkür“ gerichtet sein sollte, jedoch klar sich zum Ziel gesetzt hatte das Konzert dadurch zu stören, dass viele AntifaschistInnen am Bahnhof protestierten und folglich gleichzeitig nicht auf dem Konzert sein konnten.

Verhindert wurde es allerdings glücklicherweise durch diesen Umstand nicht, und es besuchten 117 Personen das Konzert. Die 30 Nazis konnten ihre menschenverachtende Politik nicht wirkungsvoll verbreiten, weil sie von einem Kessel aus Polizei-Wannen umgeben waren und davor der antifaschistische Protest lautstark dafür sorgte, dass nur wenig von der Nazipropaganda zu hören war.

Eingehen wollen wir hier aber auch darauf, mit welcher Selbstverständlichkeit die Nazis davon ausgehen einen gleichberechtigten Diskussionspartner darzustellen.
„Bezeichnend ist allerdings, dass keiner der wenigen Antifaschisten, die sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite positioniert hatten, auf das Angebot einer öffentlichen Diskussion einging, welche von Seiten der nationalen Opposition angeboten wurde.“, heißt es auf der Seite der „Aktionsgruppe Ruhr-Lippe“ dazu.
Dies ist für uns noch einmal der Anlass einiges Kategorisches klarzustellen:

Es darf keine Diskussion und keinen Dialog mit Nazis geben! Wer die Shoa, das wohl barbarischste und unvorstellbarste Verbrechen der Geschichte leugnet oder sogar feiert und anstrebt zu wiederholen, der stellt für uns in keiner Weise einen irgendwie vertretbaren Diskussionsteilnehmer dar. Es darf Nazis gar kein Raum zur Verfügung gestellt werden ihre menschenverachtende Politik zu verbreiten, sondern sie müssen in diesem Bestreben mit allen Mitteln aufgehalten werden!

Selbst wenn sie dieses o.g. nicht direkt aussprechen, so ist dennoch klar, dass wenn sie von der „herrschenden Kaste (”Goldene Elite”)“ (siehe Beitrag „Wie funktioniert Geld?“ auf der Seite der „Aktionsgruppe Ruhr-Lippe“) reden, die die ganze Welt unterjoche, letztlich nur der „der Jude“ für den Kapitalismus, und der dem Kapitalismus immanenten Ausbeutung, verantwortlich gemacht wird, indem „er“ die ganze Weltwirtschaft steuere.

Hierzu wollen wir nun noch einmal die „Aktionsgruppe Ruhr-Lippe“ zitieren: „Nicht “der Mensch”.Sondern die goldene Elite ist dafür verantwortlich. Jene, die das Kapital lenken. Kannst ja recherschieren, wer das ist. ;-)
Ich empfehle dir übrigens einige Filme von infokrieg, Zeitgeist, etc. Einfach mal googlen. Aber das sind für die antideutschen Hetzer und Verhetzer ja eh alles Verschwörungstheorien von antisemitischen Dämonen.“, ist als Antwort auf einen Kommentar auf ihrer Seite zu lesen.

Und nun ja: Im letzten Satz sagt die/der VerfasserIn bereits, um was für Filme es geht! Es handelt sich um verschwörungstheoretische und esoterische Inhalte die vor allem das Finanzkapital hinter allem möglichen Übel sehen. Das praktische an Verschwörungstheorien: Mensch muss sie nicht beweisen! Hier liegt ein weiterer Grund auf der Hand, warum es sinnlos ist mit Nazis zu diskutieren. Denn wer etwas von einer „jüdischen Weltverschwörung“ faselt und für alles Übel verantwortlich macht, dem kann mensch erzählen was sie/er will. Es bringt nichts! Es ist ungefähr so sinnvoll wie sich mit einer Mauer zu unterhalten, die wird sich auch nicht von ihrer Meinung durch rationale Argumente abbringen lassen.
Bereits hier zeigt sich außerdem das grundlegende Missverständnis der Nazis in der Ökonomie. Der Kapitalismus wird nicht in seinen Produktionsverhältnissen, sprich dem gegenüberstellen von Produktionsmitteleigentümern und Besitzlosen, die ihre Arbeitskraft verkaufen müssen, begriffen, sondern als ein System, indem einige wenige (die Juden) das weltweite Wirtschaftssystem steuern würden und damit für alles Übel verantwortlich seien, in dem sie in der Zirkulationssphäre durch den Zins die weltweite ökonomische Macht besäßen.
Folglich wird der Kapitalismus im Denken der Nazis durch das Ausschalten dieser „Machtzentralen“ abgeschafft. Dies ist ebenso grundlegend falsch wie verschwörungstheoretisch und stellt in letzter Konsequenz ein weiteres Hinarbeiten auf eine barbarische Raserei dar. Wer so eine Ideologie vertritt hat keinesfalls eine Teilnahme an einer Diskussion mit uns zu erwarten!
Wir lassen hier einmal ein Zitat von Bertolt Brecht für sich sprechen:
„Die da reden von Vergessen, die da reden von Verzeihen, denen schlage man die Fressen mit schweren Eisenhämmern ein!“