Archiv für Oktober 2013

Kein Frieden mit der Innenministerkonferenz in Osnabrück!



Kein Frieden mit der IMK

Vom 4. bis 6. Dezember 2013 soll die Innenministerkonferenz (IMK) in Osnabrück abgehalten werden. Dabei treten die Köpfe der Innenministerien aller Bundesländer zusammen, um gemeinsam, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, über die sogenannte innere Sicherheit zu diskutieren und zu entscheiden. Die IMK beschließt keine Gesetze im herkömmlichen Sinne, vielmehr geht es um die Angleichung von Landesrecht auf Bundesebene.
Es wird über die Ausweitung der Rechte von Polizei und Geheimdiensten, Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, sowie über die „Sicherheit“ beim Fußball diskutiert.
[weiter lesen…]

„Die Rechte“ gründet Soester Kreisverband

Neonazis aus dem Kreis Soest haben sich zu einem Kreisverband der „Partei“ „Die Rechte“ zusammengeschlossen. Kreisvorsitzender ist laut dem Hammer Kreisverband von „Die Rechte“ Dominic Bruschke, welcher am 10.10.1986 geboren wurde. Dieser präsentiert sich auf Facebook auch sogleich seriös im Anzug und wird auf der Naziseite als „Immobilienmakler“ vorgestellt.

Die angeblich seriöse Fassade von Bruschke bröckelt aber schnell, wenn man diese Person genauer betrachtet. Seine Diversen Tattoos u.a. „Wallhalla“ über den ganzen Rücken, „A.C.A.B“ und „HATE“ geben einen Vorgeschmack. In Online-Spielen benennt er sich u.a. als „Genocide Lord“, zu Deutsch also „Völkermord-Gebieter/Herr“, und posiert vermummt.

Zudem betreibt er einen Blog namens „Der Denker – Thesen eines völkischen Sozialisten“ auf welchem er unter anderem Hitlers Geburtstag zelebriert (Quelle) und Zehn Gebote für Nationalsozialisten (Quelle2) formuliert. Seine Bizarre Gesinnung wird auch deutlich an seinem Glauben daran, dass eine „BRD“ nicht existiere (Quelle3).
Heftiger sind allerdings noch Listen die Bruschke auf seiner Internetseite zusammengestellt hat. Er sammelt unter anderem die Namen vermeintlich jüdischer Schauspieler (Quelle4) oder jüdischer Politiker (Quelle5), dazu Heiratsstatus und Verwandtschaften. Die Listen umfassen jeweils mehrere Seiten. Verwendungszweck unbekannt.

Neben seiner politischen Tätigkeit hält sich Bruschke als Prospect (Anwärter) im Umfeld des Motorrad Clubs „Loners MC Germany“ auf. In diesem Club, welcher sich selbst außerhalb des Gesetzes sieht, zeigen sich vermehrt auch Neonazis (siehe, mit vielen Fotos: Indymedia). Von einem seriösen Lokalpolitiker im Anzug, ist Bruschke folglich weit entfernt.

Bei der 21-Jährigen Beisitzerin der Neonazigruppe handelt es sich übrigens um Karina Hegemann aus Soest, welche in der Vergangenheit durch ihren Auftritt bei Nazidemos (Foto, Rechts außen) und pöbelnd mit Nazi-Skinheads auf Schützenfesten aufgefallen ist.

Die Gefahr die von dieser Nazigruppierung ausgeht ist nicht zu unterschätzen. Auch bevor die Dortmunder Nazis, um einem Verbot zu entgehen, zu einer Partei wurden, hielten sich diese Personen in dem Dunstkreis des „Nationalen Widerstands Dortmund“ auf. Es handelt sich dabei um sogenannte „Autonome Nationalisten“, welche immer wieder durch ihre besondere Gewaltbereitschaft aufgefallen sind. Aktuelle Informationen über „Die Rechte“ finden sich regelmäßig bei Blick nach Rechts. Für eine Übersicht hilft dieser Reader von der Antifa Union Dortmund.

Hinweis: Loners MC weist daraufhin, dass Sie kein rechtes Gedankengut unterstützen, da es sich bei Loners MC um einen internationalen Club handelt. Dies aber Bruschkes private Angelegenheit sei.